Chronischer Pioniergeist:

Meilensteine der Unternehmensgeschichte

Seit der Unternehmensgründung von ALLGUTH 1958 haben wir konsequent das Ziel von gesundem Wachstum bei überschaubaren Unternehmensstrukturen verfolgt. Zugleich wurde auf neue Ideen und technologischen Fortschritt gesetzt. Triebkraft dieser Innovationsfreudigkeit war und ist stets die Intension, dem Kunden zu moderaten Preisen optimalen Service und Komfort auf dem höchsten Stand der Technik bieten zu können.

2015
Zum vierten Mal verleihen die Fachzeitschrift tankstelle und Alvern Media ALLGUTH den Titel „Beste Autowäsche“ im bundesweiten Wettbewerb. Bereits zum zweiten Mal kann ALLGUTH Partner André Liebherr die Jury mit seiner Waschstraße aufgrund von exzellenten Waschergebnissen und einer ganz besonderen Kundenorientierung überzeugen.

2014
ALLGUTH schließt für wenige Wochen und saniert in Rekordzeit ihre Tankstellen in der Von-Kahr-Str. in München, in Karlsfeld sowie in Ingolstadt. Auch am Standort in der Kreillerstr. 219 in München wird eine komplett neue Waschanlge eingebaut.

2013
Seit dem 1. Januar 2013 tragen alle ALLGUTH Waschanlagen, Portalanlagen und SB-Plätze das Gütesiegel des Verbands der deutschen Automobilindustrie (VDA). Das VDA-Siegel weist darauf hin, dass die so ausgezeichnete Waschanlage entsprechend der Vorgaben der Automobilindustrie auf Chemie und technische Anforderungen betrieben wird.

2012
Am 14. September 2012 ziehen die Mitarbeiter der ALLGUTH Zentrale in das neu erbaute Bürogebäude in Gräfelfing. Denn trotz schlanker Verwaltungsstruktur der ALLGUTH waren die früheren Büroräume in München Hadern zu klein geworden.

Zum dritten Mal in Folge verleiht die Fachzeitschrift tankstelle ALLGUTH den Titel „Beste Waschanlage“ im bundesweiten Wettbewerb. Im Rennen um den ersten Platz überzeugt die Waschstraße von ALLGUTH Partner Michael Dersch mit einer in München einzigartigen Wasseraufbereitungsanlage, exzellenten Waschergebnissen, VDA-Siegel und TÜV-Zertifizierung und der ganz besonderen Kundenorientierung.

2011
ALLGUTH präsentiert auf der Messe Tankstelle und Mittelstand in Münster erstmals das Trockeneisstrahlgerät „coolfriend“. Die innovative Technologie von coolfriend besitzt eine extrem genaue und schonende Strahlmöglichkeit, die sogar zur Reinigung sensitiver Bereiche (z. B. Innenräume, technische Geräte etc.) eingesetzt werden kann. Das Gerät arbeitet mit Trockeneiskristallen von 0,1 bis 3 mm und eröffnet völlig neue Anwendungsgebiete gegenüber der im Einsatz befindlichen Trockeneisstrahltechnik.

2010
Auszeichnung „Beste Waschanlage 2010“ für die ALLGUTH Station in Gilching. Aufgrund hervorragender Waschqualität, langer Öffnungszeiten und zuvorkommenden Service kürt die Jury des Wettbewerbs "Tankstelle des Jahres 2010" die ALLGUTH Waschstraße zu Deutschlands bester Waschanlage. Der Wettbewerb wird jährlich von der Fachzeitschrift tankstelle gemeinsam mit dem Zukunftsforum Tankstelle ausgelobt.

Die ALLGUTH Filiale in der Triebstraße 35 wird mit einem neuartigen „Cash-Recycler“ am Bargeldnetz angeschlossen. Das zukunftsweisende System erlaubt die Wiederverwendung von eingezahltem Bargeld. ALLGUTH Kunden erhalten damit die komfortable Möglichkeit, sich im Rahmen des Bezahlvorgangs Bargeld vom eigenen Konto auszahlen zu lassen.

2009
Die neue ALLGUTH Station in der Chiemgaustraße 185 in München wird eröffnet. An der hochmodernen Station führt ALLGUTH die „Digital Signage“-Technologie ein und beschreitet damit neue Wege in der Unternehmenskommunikation: Große Plasma-Bildschirme präsentieren ALLGUTH News und dpa-Nachrichten.

2008
Nominierung der "Gläsernen Waschstraße" für den Designpreis Deutschland, der die strengsten Kriterien an die Teilnehmer stellt, denn man kann sich nicht bewerben, für diese Auszeichnung wird man von den Wirtschaftsministerien der Länder nominiert - herausragende Verkehrsarchitektur und mehr als ein Standard-Designobjekt, so die Jury.

Mit dem Doppelsieg "Tankstelle des Jahres" und "Waschstraße des Jahres", verliehen von der Fachzeitschrift tankstelle und dem Zukunftsforum Tankstelle, werden innovative Technik und Sortimente ausgezeichnet, aktive Tankstellenunternehmer gefördert und unternehmerischer Mut gewürdigt.

Eröffnung der Station in Augsburg, Gablinger Weg 83. Es ist die erste Station mit unverkennbarer ALLGUTH Architektur, die den blauen ARAL Diamanten trägt.

2007
Eröffnung der ALLGUTH in Unterföhring, direkt am Kreisverkehr zwischen dem Autobahnzubringer M3 und der Dieselstraße gelegen. Eines der Highlights der Station ist die 54 Meter lange Waschhalle mit modernster Waschtechnik.

2006
Auszeichnung der innovativen Architektur der gläsernen Waschstraße in Germering durch das Prädikat „Engere Wahl“ des Balthasar-Neumann-Preises 2006.

"Goldene Flamme" - Prädikat Herausragend - Deutscher Preis für Dreidimensionalität, Design-Preis 3-D, wurde die Gläserne Waschstraße in der Kategorie Bauwerk und Unternehmenskultur als "hervorragendes Bauwerk" ausgezeichnet.

2005
Entwicklung eines nachschwenkenden Hochleistungsgebläses, das in der Waschstraßen-Branche hervorragende Beachtung gewinnt und von einem führenden Waschtechnikhersteller Deutschlands produziert wird.

Belobigung "Deutscher Verzinkerpreis" für die Gläserne Waschstraße als innovatives Bauwerk, das im wesentlichen Umfang feuerverzinkt ist und interessante feuerverzinkte Details enthält, verliehen vom Industrieverband Feuerverzinken e.V. .

Im Rahmen der "Architektouren der Bayerischen Architektenkammer" wird die einzigartige Gläserne Waschstraße an einem Wochenende im Juni 2005 der Öffentlichkeit präsentiert und die Führungen erfolgen durch den Architekten dieses Bauwerks, Herrn John Höpfner.

2004
Verleihung des Renault Traffic Design Awards für die mutige, gelungene Verkehrsarchitektur der Station Georg-Brauchle-Ring und die gläserne Waschstraße in Germering.

2003
Der ALLGUTH Hochdruck-Roboter ersetzt die manuelle Vorwäsche und vermeidet hierdurch menschliches Versagen wie Flüchtigkeit oder Nachlässigkeit. Das maschinelle und somit nahtlose sowie mit geregeltem Drücken vorgenommene Abstrahlen sorgt für eine perfekte Vorwäsche.

2002
Das Unternehmen setzt neue Standards in der Tankstellenarchitektur.
Die Neubauten sind von einem durchlaufenden, begrünten und mit Oberlichtfeldern aus ETFE-Pneukissen ausgestatteten Dach geprägt, welches das Tankfeld und den Shop natürlich belichtet, den Weg des Kunden in den Shop markiert und somit Shop und Tankfeld sinnvoll verknüpft.

2001
Das ALLGUTH Karussell sorgt mit synthetischem Lammfell für schonendere und effektivere Autowäsche – ein innovatives Waschkonzept, das z.B. den Automobilhersteller AUDI so überzeugt, dass er es für die Pflege firmeneigener Wagen einsetzt.

2000
ALLGUTH Stationen werden mit dem TÜV Gütesiegel für geprüfte Auto-Waschqualität ausgezeichnet.

1993
Inbetriebnahme der ersten Elektrotankstelle, die von einer Photovoltaikanlage gespeist wird. 

Initiierung einer Recyclinganlage zur Verwertung alter Ölgebinde in Kooperation mit der Raffineriewirtschaft.

1991
Installierung der ersten Anlage mit Gasrückführungsverfahren.

1987
Verleihung des Umweltengels des Umweltbundesamtes für das textile Waschsystem.

1986
Einführung der textilen Autowäsche in Süddeutschland.

1983
Eröffnung der ersten Bleifrei-Tankstelle Europas.

1976
Frühe Einführung der eigenen Kunden-Kreditkarte und des 24-Stunden-Betriebs mittels neuer Tankautomaten.

1968
ALLGUTH wird als erste deutsche Tankstelle zum modernen Service-Center mit den vier Kernbereichen Tankstelle, Waschanlage, Getränkemarkt und Shop.

1958 
Gründung des bayerischen Familienunternehmens ALLGUTH.