Allguth eröffnet Wasserstofftankstelle

„Freie Fahrt mit Wasserstoff“ heißt es ab sofort an der ALLGUTH Station in München-Trudering. Gemeinsam mit dem Technologiekonzern The Linde Group bieten wir als eine der ersten freien Tankstellen Wasserstoff als Treibstoff für emissionsfreie Brennstoffzellenfahrzeuge an. 
 
Null lokale Emissionen, hohe Reichweite und kurze Betankungszeit – das sind die großen Vorteile der Wasserstoff-Mobilität. Hauptnutzer unserer neuen Anlage wird zunächst neben dem Ridesharing-Fahrdienst CleverShuttle auch die Carsharing-Flotte von BeeZero sein, dem weltweit ersten Carsharing-Angebot, das ausschließlich wasserstoffbetriebene Brennstoffzellen-Fahrzeuge einsetzt. Den Betrieb der Anlage übernimmt das Gemeinschaftsunternehmen H2 Mobility.

An der Wasserstoff-Zapfsäule unserer modernen, erst 2016 neu errichteten ALLGUTH Station in der Kreillerstraße 220 in München kann ein Brennstoffzellenfahrzeug in rund vier Minuten mit dem gasförmigen, auf 700 bar verdichteten Treibstoff betankt werden.

Die Anlage beinhaltet einen 400 kg fassenden Wasserstoff-Speichertank und einen von Linde selbst entwickelten H2-Kompressor (Kryopumpe) der neuesten Generation. Es handelt sich um die weltweit kompakteste und energieeffizienteste Wasserstoff-Tankstelle in dieser Leistungsklasse. Die Kryopumpen-Technologie wurde speziell für den Einsatz in innerstädtischen Lagen weiterentwickelt, um den Flächenbedarf als auch den Energieverbrauch deutlich zu reduzieren.

Pressemitteilung: ALLGUTH und Linde eröffnen Wasserstofftankstelle in München 

Adblue-Zapfsäulen für Pkw

Je mehr Fahrzeuge mit Dieselmotoren die Euro 6 Abgasnorm erfüllen müssen, desto größer wird die Nachfrage nach Adblue. Denn die wässrige Harnstofflösung reduziert Stickoxide im Abgas von Dieselfahrzeugen um bis zu 90 Prozent.

Aufgrund der enorm wachsenden Nachfrage bieten wir Ihnen an unseren Stationen in Olching, Kinsau und an der Kreillerstraße 220 in München jetzt auch eine Adblue-Zapfsäule für Pkw. Mit diesem Angebot können Sie bei uns Adblue ganz komfortabel mit einer Zapfpistole nachfüllen - das lästige Handling mit den Kanistern entfällt! An allen drei Stationen steht ebenfalls eine LKW-Zapfsäule für Adblue bereit. Zum Stationsfinder

Faktencheck: Städtische Luft wird immer sauberer

Der Bundesverband mittelständischer Mineralölunternehmen e.V. (UNITI) hat eine aufschlussreiche Faktenübersicht zur Luftbelastung durch Feinstaub und Stickoxide veröffentlicht. Die aktuellen Erkenntnisse:

  • Feinstaubquellen sind vielfältig und teils natürlichen Ursprungs
  • Straßen-, Reifen- und Bremsabrieb sind größte Feinstaubquellen des Verkehrs
  • Euro-6-Motoren mit Adblue haben Stickoxid-Thematik technisch gelöst
  • Motorabgase spielen bei Feinstaub- und Stickoxidbelastung nur untergeordnete Rolle

Vor diesem Hintergrund fordert UNITI eine ideologiefreie, faktenbasierte Debatte über die Herkunft von Feinstaub und Stickstoffoxid in der Außenluft. Die wissenschaftlichen Fakten über die Herkunft der Luftschadstoffe rechtfertigten keine Fahrverbote für Dieselfahrzeuge. Zum vollständigen Faktencheck